Der Rollladen: unser Multitalent vor dem Fenster

Video: ROMA, Wohnen beginnt vor dem Fenster

Abdunkeln, das ist das erste, was wir mit Rollläden in Verbindung bringen. Doch ein Rollladen kann weitaus mehr und erfüllt als innovatives Bauelement mehrere Zwecke.

Abdunkeln kann er natürlich immer noch, zusätzlich hat er noch ein paar weitere positive Eigenschaften: eine optimale Wärmedämmung, Lärmschutz, Sonnenschutz und – ganz wichtig - als zusätzlichen Pluspunkt die Einbruchshemmung.

Einbrecher haben bei heruntergelassenen Rollläden eine weitere Hürde zu überwinden, die Zeit kostet und Lärm verursacht. Zusätzliche Sicherheitspakete wie verstärkte Führungsschienen und ein spezieller Rollladenendstab verstärken diese Wirkung noch.

Foto: Roma, Einfamilienhaus mit Rollladen

Der Wärmeverlust am Fenster kann im Winter bei fachgerechter Montage und effizienter Nutzung deutlich verringert werden. Die isolierende Wirkung entsteht über die stehende Luft zwischen Fenster und Rolladen. Ihr Geldbeutel wird sich über die Energieeinsparung freuen.

Ein Rollladen verhilft Ihnen zu mehr Privatsphäre. Als Sichtschutz gewährt er nur dann Einsicht, wenn Ihnen danach ist. Durch das Verdunkeln von Schlaf- und Kinderzimmer gelingt vielleicht auch ein entspannendes Mittagsschläfchen leichter.

Stört Sie der Lärm vor Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung? Egal ob der Verkehr oder die SBahnen Ihre Ruhe stören, der Rolladen kann den Geräuschpegel deutlich reduzieren. Durch spezielle Lärmschutzeinlagen kommen Sie schneller zum Abschalten.

Foto: Roma, Vorbaurollladen

Auch für den Sonnenschutz ist so ein Rollladen gut. Im Sommer beschatten Sie unsere Räume und halten die Hitze draußen. Möbel und Pflanzen profitieren vom Schatten, nicht alle vertragen die knallige Sonne. Selbstverständlich kann man einen Rolladen mit einem Insektenschutz kombinieren, fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Auch an den Wetterschutz sollten Sie denken, das Material der Fenster wird vor den Witterungseinflüssen geschützt. Gerade die Holzfenster werden es Ihnen danken. Die Pflege und den Neuanstrich können wir Ihnen damit zwar nicht abnehmen, aber der Intervall lässt sich dennoch wesentlich verlängern. Lässt man die Rollläden rechtzeitig herunter, spart man sich so vielleicht auch mal das Fensterputzen.

Foto: Roma, Aufsatzrollladen

Das Thema Rollläden in der Renovierung

In der Renovierung unterscheidet man zwischen Vorbau- oder Aufsatzrollläden.

Für den nachträglichen Einbau ist ein Vorbaurolladen ideal, er passt sich entweder unauffällig an die Hausfassade an oder wird durch farbiges Gestalten des Rollladenkastens zum Hingucker. Er wird außen vor das Fenster gesetzt und verbessert die Wärmedämmung des Fensters deutlich. Neben dem hochwertigen Material ist hier die fachgerechte Montage ausschlaggebend für die Isolation.

Aufsatzrollläden sitzen oberhalb des Fensters im Mauerwerk und werden im Zuge der Fenstererneuerung ausgetauscht. So haben Sie ein „Rundum-Paket“, das den Wärmeverlust deutlich verbessert. Selbstverständlich kann aber auch nur der Rollladen ersetzt werden.

Gerade dann, wenn Sie Ihre Fenster zwar schon erneuert, aber das vorhandene, ältere Rollladensystem belassen haben, können wir Ihnen als Optimal Lösung eine preiswerte Möglichkeit der Sanierung Ihrer Rollläden anbieten: den Energiesparrollladen „Termo.R“ der Firma roma!

Er kann bei fast allen gängigen Fenster und Fenstertüren im Sturzkastenbereich eingesetzt werden. Damit haben Sie die ideale Lösung für eine professionelle, nachhaltige und energieeffiziente Renovierung.

Foto: Intego, Vorbaurollladen

Isolierung der vorhandenen Rollladenkästen

Haben sie das Gefühl, es zieht bei Ihnen im Wohnzimmer? Spüren Sie unangenehme Zugluft in Ihrem Nacken, wenn Sie sich in Küche oder Bad aufhalten? In vielen Altbauten ist der Rollladenkasten ein großer Schwachpunkt, oftmals sind sie gar nicht oder nur schlecht isoliert. Dadurch kann kalte Luft von außen unkontrolliert in Ihre Räume strömen.
Beeindruckend ist die Isolation des Rollladenkastens, ganz anders als früher entsteht durch unser technisch ausgereiftes System der Firma Roma kein Zugeffekt mehr im Raum. Der Großteil der kalten Luft bleibt dadurch außen vor, der Rest wird im Rollokasten selbst leicht erwärmt und „fällt“ dadurch nicht mehr als kalte Zugluft in den Raum.
Der Rollladenkasten allein kann auch nachträglich isoliert werden ohne dass der Rollladen ausgetauscht werden muß. Maßgebend sind dabei die Platzverhältnisse im Kasten selbst.
An einem Muster-Rollladenkasten können wir Ihnen die Funktion und vor allem die Isolation Ihrer geplanten Neuerwerbung zeigen. Material- und Farbmuster lassen sich mal in die Hand nehmen, so wissen Sie schon bei der Bestellung, was Ihnen geliefert wird.

Foto: Roma, Vorbaurollladen

„Nachrüsten“ vorhandener Rollladensysteme

Natürlich können Sie Ihre Rollläden auch wie bisher mit einem Gurtband rauf- und runter lassen, moderne Funksteuerungen lassen sich aber auch vom Sofa aus steuern.

Das ist gerade bei großen Rollläden ein deutliches Plus, das Gewicht muss so nicht mehr per Hand bewegt werden. Diese Funksteuerungen können Sie entweder nach Ihrem eigenen individuellen Tagesablauf selbst programmieren oder von einer automatischen Zeiteinteilung regeln lassen. Das ist gerade in der Urlaubszeit enorm wichtig, signalisiert doch ein länger geschlossener Rollladen, dass sich keiner in der Wohnung aufhält.
Mit einem Sonnensensor, der am Fensterglas angebracht wird, bestimmen Sie selbst, wieviel Sonne Sie in Ihre Wohnung lassen. Gerade dann ,wenn sie nicht zuhause sind.
Sie sehen, es gibt viel zu bedenken. Rufen Sie doch mal an, bei einem Termin vor Ort lassen sich die technischen Möglichkeiten am besten absprechen.